Rezizer
HDR Foto mit Adobe Lightroom erstellen
1.964 mal gesehen | 31. März 2015 | Stefan Gerlach | Blog | Allgemein

HDR Foto mit Adobe Lightroom erstellen



Wer kennt es nicht?! Man hat ein Foto gemacht und irgendwie ist das Ganze sehr blass. Das gesehene Objekt ist auf dem Foto irgendwie nicht mehr so spannend. Mit einem HDR Effekt könnte man einige Details aus dem Bild heraus holen. Doch dazu benötigt man eine Mehrfachbelichtung und spezielle Programme um die verschiedenen Belichtungsreihen übereinander zu legen. Nein, stimmt nicht (mehr) ganz. Mit Adobe Lightroom ist es möglich aus nur einem Bild ein HDR Bild zu erstellen. Wie das geht erkläre ich hier.

Die folgenden Bilder sind extra nebeneinander gelegt, damit der HDR Effekt noch besser zur Geltung kommt und man die beiden Bilder vergleichen kann. Das linke Bild kam so aus der Kamera, das rechte Bild wurde entsprechend bearbeitet.

Was ist ein HDR Bild?

Um ein HDR Bild zu erstellen, sollte man sich erstmal mit dem Begriff HDR auseinandersetzen. Was bedeutet HDR?

"Ein High Dynamic Range Image (HDRI, HDR-Bild, „Bild mit hohem Dynamikumfang“) oder Hochkontrastbild ist ein digitales Bild, das große Helligkeitsunterschiede detailreich wiedergibt."

Wie erstelle ich ein HDR Bild?

Wie bereits in der Einleitung geschrieben, bedarf es für ein HDR Bild normalerweise mehrere Bilder mit verschiedenen Belichtungen. Mit Lightroom können wir aus einem blassen Bild aber schon ein Foto mit mehr Dynamikumfang erstellen und so für einen HDR Look sorgen. Wie macht man das?

Schritt 1: Kontrast erhöhen

Zuerst erhöhen wir den Kontrast über den "Kontrast"-Regler und über die Gradationskurve. Den Regler setzen wir auf +65 und in der Gradationskurve wählen wir in der Punktkurve "Starker Kontrast".

Schritt 2: Klarheit deutlich verstärken

Mit dem Regler "Klarheit" bekommt man jede Menge mehr Details und auch der blasse Effekt wird spürbar weniger.

Schritt 3: Dynamik und Sättigung erhöhen

Dynamik erhöhen wir um +30 und die Sättigung dabei nur leicht.

Schritt 4: Tonwert Korrekturen

Im Bereich "Tonwert" können neben dem Kontrast auch die Regler Lichter und Weiß noch etwas verändert werden. Allerdings werden diese im Gegensatz zum Kontrast reduziert und nicht erhöht.

Durch die sehr starken Veränderungen sind nun auch die Wolken etwas Lila geworden, ich behebe dies, indem ich einen Verlauf von oben zur Mitte erstelle und dort die Sättigung oder den Dynamikumfang wieder etwas reduziere. Dann ist das Bild fertig. Ein HDR mit Lightroom in wenigen Schritten.

Die gezeigten Ergebnisse sollen nur das Vorgehen verdeutlichen. Ich selbst bin zum Beispiel kein großer Freund von übertriebenen Effekten und zu starken HDR Bildern. Mein Ergebnis dieses Bildes sieht daher wie folgt aus.

Verglichen mit dem Ergebnis, wie es aus der Kamera kam ist es aber trotzdem ein deutlicher Unterschied. Jeder muss das Beste für sich und seine Ansichten herausfinden. Wie es geht, habe ich ja nun beschrieben. :-)



Mehr lesen

Hier findest du noch mehr Beiträge zum Thema Allgemein.

Kostenloser Videokurs
Einfach zum Newsletter anmelden und den Videokurs geschenkt bekommen.


Hier kostenlos herunterladen