Rezizer
Meine neue Superlinse!
1.475 mal gesehen | 03. Juni 2015 | Stefan Gerlach | Blog | Allgemein

Meine neue Superlinse!



Einige Wochen habe ich mit meinen bescheidenden Mitteln, einem Sigma 70-300 ohne Bildstabilisator nun Wildlife Fotografie betrieben. Schnell merkt man, dass man an die Grenzen des machbaren stößt. Zeit für eine Veränderung. Viele Testberichte, Austausch mit Naturfotografen und Erfahrungsberichte später war es dann so weit. Eine neue Linse. Nein, MEINE neue Superlinse!

Das Tamron 150-600mm - mein neuer Wildlife-Begleiter

Viele Vorteile gegenüber meinem Vorgänger

Das Sigma war ein preisgünstiges Einsteiger-Objektiv, welches vor allem für die Makrofotografie geeignet ist. Für den Telebereich fehlt es diesem Objektiv an vielem. An Schärfe, an Abbildungsleistung - und vor allem der fehlende Bildstabilisator macht sich bemerkbar.

Bildervergleich

In den folgenden Bildern wird der Unterschied schnell deutlich. Das erste Foto entstand mit dem Sigma 70-300mm. Das zweite Bild mit der neuen Linse, dem 150-600mm.

Schwarzkehlchen mit dem Sigma 70-300mm
Schwarzkehlchen mit dem Tamron 150-600mm

Abgesehen von der Tatsache, dass man mit dem Tamron natürlich doppelt so nah am Objekt dran ist, besticht das Objektiv durch seine Abbildungsleistung und Schärfe. Das ganze hat natürlich auch (s)einen Preis. Das Sigma ist für ca. 100 Euro zu haben, wobei das Tamron ca. das 10-fache kostet. Trotzdem ist das Objektiv mit 1.000,00 Euro das Schnäppchen unter diesen Super Telezooms. Verglichen mit dem Sigma 150-600, welches noch mal 500,00 Euro mehr kostet oder gar dem Canon ef 100-400 IS II für 2.000,00 Euro.



Mehr lesen

Hier findest du noch mehr Beiträge zum Thema Allgemein.

Kostenloser Videokurs
Einfach zum Newsletter anmelden und den Videokurs geschenkt bekommen.


Hier kostenlos herunterladen