Rezizer
Naturschutzgebiet Hellbachtal
2.023 mal gesehen | Aktualisiert: 16. April 2024 | Stefan Gerlach | Blog | Landschaftsfotografie

Naturschutzgebiet Hellbachtal



Geprägt von der gestrigen Tour durch Berg und Tal des "Vierwald", wollte ich mir auch unsere Gegend im Herzogtum Lauenburg einmal näher ansehen und habe gemerkt, man muss nicht immer sehr weit weg um schöne und ruhige Orte zu finden. Heute Nachmittag habe ich mich aufgemacht, mir den Naturpark Lauenburgische Seen anzuschauen und etwas zu gehen... Das macht den Kopf frei.

 

Ca. 6 Kilometer Fußmarsch und 2 Stunden später musste ich feststellen, dass ich sowohl in der falschen Richtung unterwegs war (Smartphone hatte ich ja nicht mit um nach meinem Standort zu schauen, wegen Kopf frei und so), als auch schon wieder fast am Ende meiner Lust. Doch auch unterwegs hatte ich das ein oder andere Bild machen können.

 

Das Hellbachtal in der Nähe von Mölln ist einer der wertvollsten Bestandteile des Naturparks Lauenburgische Seen in Schleswig-Holstein. Das Naturschutzgebiet ist rund 157 ha groß und umfasst die Tal- und Talrandbereiche des Hellbaches, Lottbaches und Mühlenbaches vom Südteil des Drüsensees im Norden bis zur Gudower Mühle im Süden. Eingeschlossen in das Naturschutzgebiet sind der Lottsee, Krebssee und Schwarzsee. Quelle: Wikipedia

 

Auch im Hellbachtal war die Eiszeit ein natürlicher Architekt: Das Hellbachtal mit seinen Feucht- und Orchideenwiesen ist ein vom Schmelzwasser ausgespültes Tunneltal, durch das der namengebende Hellbach fließt. Beachtenswert sind die drei völlig unterschiedlichen Seen. Der nährstoffarme türkisblaue Krebssee hat eine Sichttiefe bis zu 7 Metern. Der Schwarzsee ist ein Braunwassersee mit seltenen Torfmoosen, Seggen und Sumpfcalla in den Randbereichen. Der nährstoffreiche Lottsee wiederum bietet in seinen Verlandungszonen gefährdeten Pflanzenarten ein zu Hause. Quelle: moelln-tourismus.de

 

Der Naturpark Lauenburgische Seen wurde 1960 gegründet und ist einer der ältesten seiner Art in Deutschland. Mit mehr als 47.000 Hektar (35 km lang und 17 km breit) ist er der drittgrößte Naturpark in Schleswig-Holstein. Die von der Eiszeit geformte Kulturlandschaft wurde über Jahrhunderte von ihren Bewohnern geprägt und ist mit Auto, Bus und Bahn gut erreichbar. Großvögel, aber auch verborgen lebende Fischotter oder die Maräne finden in dieser Naturlandschaft den für sie passenden Lebensraum.

 


Mehr lesen

Hier findest du noch mehr Beiträge zum Thema Landschaftsfotografie.

Kostenloser Videokurs
Einfach zum Newsletter anmelden und den Videokurs geschenkt bekommen.


Hier kostenlos herunterladen