Rezizer
Ratgeber für Foto-Einsteiger
2.600 mal gesehen | 03. Mai 2016 | Stefan Gerlach | Blog | Allgemein

Ratgeber für Foto-Einsteiger



Vor einigen Tagen erhielt ich eine E-Mail vom Humboldt Verlag mit der Frage, ob ich auch Fotobücher rezensiere. Mache ich. Wenn es mich interessiert und ich der Meinung bin, dass es meine Leser interessieren könnte. Ob ich dafür Geld nehme? Nein. Es ist also keine bezahlte Werbung in welcher ich ein Buch hochjubel. Ich schreibe meine ehrliche Meinung zu einem Fotoratgeber.

Ansicht vom Buch

Fotografieren in Berlin

101 tolle Bildideen in der Hauptstadt. Der Ratgeber für Foto-Einsteiger.

Das schreibt der Verlag

Für alle Hobbyfotografen, die mit ihrer Kamera in Berlin unterwegs sind: Dieser Ratgeber führt dich zu den schönsten Motiven der Hauptstadt und hilft, einfach bessere Fotos zu machen. Was kann ich fotografieren, wie setze ich touristische Highlights in Szene? Welche geheimen Fotomotive gibt es abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken? Perfekt für alle, die Berlin und die Fotografie entdecken möchten!

Das Buch ist ein Fotoratgeber von Lars Poeck und erscheint im Humboldt Verlag. Lars betreibt einen Fotografie Blog mit Tipps und Tricks zum Fotografieren für Fotoeinsteiger.

Innenansicht vom Buch - der Autor

Der Autor

Lars Poeck hat sich das Fotografieren selbst beigebracht. Wahrscheinlich hat er deshalb so viele Fans unter den Hobbyfotografen: Über 50.000 Fotografie- Begeisterte verfolgen monatlich seinen Blog www.ig-fotografie.de. Auf Foto-Workshops und -Touren durch seine neue Heimatstadt Berlin gibt er sein Foto-Wissen leicht verständlich weiter. Für diesen Ratgeber hat er seine 101 liebsten Foto-Orte in der Hauptstadt festgehalten und mit vielen Tipps versehen.

Wenn ich das so lese, könnte das auch mich beschreiben. :-)

Vielleicht noch der Fairness halber: Ich habe das Buch nicht (komplett) durchgelesen. Dazu fehlt mir zum einen die Zeit und zum anderen das Interesse, da Berlin von mir schon etwas entfernt ist. Die Allgemeinen Hinweise und Tipps im Buch richten sich, wie der Buchtitel schon verrät, an Foto-Einsteiger. Auch daher, das nehme ich mir einfach mal raus, sind da für mich nicht mehr viel neue Information zu holen. Was natürlich immer geht, sind andere Blickwinkel und davon habe ich ein paar im Buch gefunden. Aber wie gesagt, es richtet sich schon primär an Foto-Einsteiger.

Außenansicht Größenvergleich mit Kugelschreiber

Das Buch ist handlich. Nicht viel höher als ein kleiner Kugelschreiber und passt somit in jede Handtasche oder jeden Rucksack. Für die, die es genau wissen möchten: Das Buch ist 17 cm hoch und 11,7 cm breit. Für zu Hause finde ich es etwas klein, für unterwegs aber natürlich sehr praktisch in der Größe.

Zum Buch

Der Aufbau vom Buch ist sehr gelungen. Es beginnt mit dem Inhaltsverzeichnis, dann folgt etwas über den Autor und die Fotografie (Technik) allgemein. Die wichtigsten Themen: Blende, Belichtungszeit, ISO, und die einzelnen Einstellungen der Kamera werden beschrieben. Danach folgen Tipps für die verschiedenen Foto Bereiche. Architektur, Landschaften, Tierfoto und so weiter. Also die ersten wichtigen Informationen erfährt der Einsteiger schon zu Beginn. Diese Informationen allein umfassen ca. 50 Seiten. Insgesamt hat das Buch 256 Seiten.

Inhaltsverzeichnis

Die Locations

Da ich aus der Nähe von Hamburg komme und nur 3 kurze Berlin Aufenthalte hatte, kann ich zu den Locations an sich nicht viel sagen. Aber ich denke, dass jemand der sich damit befasst schon bewusst bestimmte Orte rausgesucht hat. Mir haben vor allem die Bilder von Arena Berlin (die kleine Gasse), das Holocaust Mahnmal und die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche sehr gut gefallen. Beim Mahnmal bin ich selbst schon gewesen, die kleine Gasse würde ich bei meinem nächsten Besuch direkt mal aufsuchen. Dank des Buchs weiß ich nun auch, wo ich diese finde! ;-)

Aufbau der Beschreibung

Die Seiten über die verschiedenen Locations sind immer gleich aufgebaut und so sehr gut zu lesen. Bei jedem Ort steht der Name, die Adresse, etwas über den Ort und die Art der Umsetzung des Fotos. Das finde ich nicht nur für Foto-Einsteiger sehr hilfreich.

Einblick in den Aufbau der Location-Seiten

Fazit:

Das Buch ist ein tolles Hilfsmittel. Vor allem, aber nicht nur für Foto-Einsteiger die gern in Berlin tolle Orte fotografieren möchten. Besonders der Aufbau der 101 Orte mit der Beschreibung hat mir gut gefallen. Respekt an Lars Poeck für dieses gelungene Fotobuch.

Ein Buch schreiben.
Das könnte ich auch mal auf meine "Möchte-ich-noch-machen-Liste" packen...

Verweise

Homepage des Verlags
Leseprobe des Buchs: Fotografieren in Berlin
Das Buch kaufen bei Amazon
Homepage des Autors



Mehr lesen

Hier findest du noch mehr Beiträge zum Thema Allgemein.

Kostenloser Videokurs
Einfach zum Newsletter anmelden und den Videokurs geschenkt bekommen.


Hier kostenlos herunterladen